Bielefeld

Erster Bielefelder Bürger*innen-Konvent

Chance zur Bürger*innenbeteiligung

Die Bielefelder*innen sind aufgerufen, mitzureden, wenn es um die Zukunft ihrer Stadt geht. Der Startschuss ist der 1. Bielefelder Bürger*innen-Konvent am 20. November 2021. Er steht unter dem Motto: Wie kann ‚ein Gutes Leben für Alle in Bielefeld‘ aussehen? 3.000 Bielefelder*innen sind von der Stadt nach Gesichtspunkten der Repräsentativität ausgelost worden und erhalten per Post eine Einladung. Wer diese Einladung erhält, sollte sich zügig anmelden, denn nur 90 Bürger*innen können aus Pandemiegründen an der eintägigen Versammlung teilnehmen.

Auf diesem 1. Bürger*innen-Konvent soll ein möglichst breites und buntes Spektrum an Vorstellungen und Visionen für eine für alle lebenswerte Stadt Bielefeld gebündelt werden. Dieses Ideenbündel wird im Anschluss in die Bielefelder Öffentlichkeit und die Kommunalpolitik hineingetragen. Damit ist erst die Initialzündung für Bürger*innenbeteiligung erfolgt. Weitere Veranstaltungen mit weiteren Bürger*innen und zusammen mit KommunalpolitikerInnen und der Stadtverwaltung sollen dafür sorgen, dass Stadtentwicklung eine gemeinsame Sache wird.

Die Stadt ist reif für mehr Bürger*innenbeteiligung. Das zeigen vor allem der 2020 geschlossene Koalitionsvertrag, in dem Partizipation festgeschrieben ist, und die Berufung einer Partizipationsbeauftragten im Sommer dieses Jahres.

Der 1. Bielefelder Bürger*innen-Konvent wird von der GWÖ im Rahmen der Demokratieprojekte, die die Stadt Bielefeld ausgeschrieben hat, organisiert und mit 3000 € von der Stadt gefördert.

 

westfalen-blatt.jpgArtikel im Westfalen-Blatt vom 30.09.2021

Dateien zum Download:

Icon Chance zur Bürgerbeteiligung (odt) (324,9 KB)

Icon Persönliches Anschreiben (pdf) (2,0 MB)

Icon Einladungsflyer (pdf) (780,8 KB)

Icon Artikel im Westfalen-Blatt (620,4 KB)