Ennepe-Ruhr-Wupper

Film „Hinterm Deich wird alles anders“ im Kino Babylon

Hagen, 06.10.2020
     
Foto aus dem Babylon 20201006 zehn Jahre GWÖ.jpgGWÖ zum 10-jährigen Jubiläum im Kino Babylon am 16.10.2020; v.l. Josef Quanz, Rolf Weber

Zum zehnjährigen Bestehen der GWÖ Bewegung hat die Regionalgruppe ERW ins Kino Babylon des Pelmke Kulturzentrums in Hagen Wehringhausen eingeladen. Trotz der Coronapandemie haben 12 Zuschauer*innen  den Weg ins Kino zu dem Film „Hinterm Deich wird alles anders“ gefunden.

 

Rolf Weber und Josef Quanz begrüßen die Zuschauer*innen und alle sind gespannt auf die Dokumentation. Der Film war sehr interessant, v.a. wenn man bedenkt, dass die Kommunen die dort vorgestellt wurden relativ klein waren (> 1000 EW) und die Arbeit im Wesentlichen ehrenamtlich geleistet wurde. Für die Bürgermeister und Aktiven vor Ort war die Matrix und die damit verbundene Analyse des Tuns spannend, arbeitsintensiv aber sehr wirksam. Auch ein Sozialunternehmen welches mit Menschen mit Einschränkungen arbeitet wurde vorgestellt. Hier lag der Schwerpunkt auf den sozialen Bezügen. Die übergeordnete Landeskirche als Träger ist interessiert an den Ergebnissen der Zertifizierung.

 

Ein Bürgermeister berichtete im anschließenden Stream, dass er den Maler gefragt habe, welchen Kleber er für den Fußboden im Kindergarten verwenden würde. Der ersten barschen Ablehnung des Handwerkers auf dieses Anliegen, erfolgte eine Nachfrage beim Handel, beim Großhandel, die fragten beim Produzenten nach und der Maler war anschließend sehr zufrieden und achtsamer bezüglich der Auswahl seiner Materialien. Aber auch die angesprochenen Lieferanten mussten über ihr Tun nachdenken und überlegen auf andere Stoffe umzustellen.

 

Besonders hervorgehoben wurde die langfristige Wirkung der Zertifizierung:

Wirft man einen Stein ins Wasser, so verändert sich das Meer.“

 

Im Anschluss an den Film und den Stream wurden die Aspekte Akquirierung von Personen, Unternehmen und Kommunen im Umkreis der ERW diskutiert und auf die weiteren Veranstaltungen der Regionalgruppe hingewiesen.

 

Besonderer Dank geht an das Team der Pelmke und des Babylon für die spontane Einplanung in das Kinoprogramm, die reibungslose Organisation der Veranstaltung und die perfekte Umsetzung der Technik für diesen Abend.

 

Dank an Rolf Weber und Josef für die Organisation und Durchführung für die Regionalgruppe.