Hamburg

Vereine und Regionalgruppen   Akteur*innen-Kreise  

Was für eine Geburtstagsfeier!

Hamburg, 22.08.2022
     
10-Jahresfeier GWÖ Hamburg am 18.08.2022

10 Jahre GWÖ in Hamburg. Das musste natürlich gefeiert werden. Und wie.

Hier unseren allerherzlichsten Dank an all unsere tollen Gäste auf und vor der Bühne! Es war eine offene, interessierte und freundliche Atmosphäre, sodass es ein inspirierender und verbindender Abend werden konnte. Sowohl Vertreter*innen der Privatwirtschaft als auch eines städtischen Unternehmens sowie eines Vereins, der Politik, Wissenschaft und Kultur waren auf der Bühne und mit den Teilnehmenden im Gespräch. Als besonderer Gratulant war der GWÖ-Gründer Christian Felber bei uns, was uns besonders gefreut hat, und einige „Urgesteine“ der Hamburger GWÖ konnten ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern und Einblicke in unsere regionale Geschichte geben.

Unser Ziel war und ist es, Menschen innerlich wie äußerlich zu bewegen, in Bewegung zu bringen oder zu halten. Erste sichtbare Erfolge sind neben dem schönen, gut besuchten Abend Spenden in Höhe von über 1600 EUR direkt an dem Abend. – Ganz herzlichen Dank dafür! Auch die Möglichkeit „Deine Ideen für Hamburgs Zukunft“ zu formulieren, wurde rege genutzt und wird in unsere Arbeit und Vision für Hamburg einfließen.

Wenn man doch etwas kritisieren möchte, dann dass es etwas wenig Zeit für den informellen Austausch in den recht kurzen Pausen gab. Aber schließlich wollte man auch nichts von dem inspirierenden, informativen und humorvollen Bühnenprogramm verpassen…

Podiumsrunde_10J-GWÖ-HH_Foto-SabineSiehl.jpg
Podiumsrunde mit Dr. Andreas Dressel (Finanzsenator, Freie und Hansestadt Hamburg), Annett Nack-Warenycia (Nack Büroeinrichtungen), Dr. Anke Butscher (Moderation), Prof. Dr. Rüdiger Siechau (Stadtreinigung Hamburg) und Dr. Helga Andree (Fakultät Life Science der HAW) statt (v.l.n.r.)
Zitate einiger Gäste auf der Bühne:
Dressel_10J_GWÖ-HH_Foto-SabineSiehl_q.jpg

Dr. Andreas Dressel (Finanzsenator der Freien und Hansestadt Hamburg): Der Politiker betonte, dass die Stadt Hamburg schon lange Nachhaltigkeitsberichte erstelle und dass seitens der Politik viel Wert darauf gelegt werde, keine Papiertiger zu produzieren, sondern Nachhaltigkeit in den Alltag und das Denken der städtischen Betriebe einzupflanzen, was auch Zeit benötige. Außerdem warb er dafür, auf Anschlussfähigkeit verschiedener Nachhaltigkeitsvorgehen zu achten.

 

Nack_10J_GWÖ-HH_Foto-Sabine-Siehl_q.jpg

Annett Nack (Nack Büroeinrichtungen): Sie brachte mit viel Engagement die Perspektive eines regional produzierenden Traditionsbetriebs ein und hatte neben Lob für die Politik auch die klare Botschaft dabei: „Ich wünsche mir mehr Mut von Seiten der Politik, bessere Rahmenbedingungen für nachhaltiges Wirtschaften zu schaffen, denn die meisten kleinen und mittelständischen Betriebe sind bereit, diesen Weg mitzugehen. Die Bremser sind die Großen, die auch mehr zu verlieren haben. Und schließlich müsse man am Markt auch überleben und Geld erwirtschaften können.“

 

Siechau_10J_GWÖ-HH_Foto-SabineSiehl_q.jpg

Prof. Dr. Rüdiger Siechau (Stadtreinigung Hamburg): „Kreislaufwirtschaft liegt uns sehr am Herzen und wir machen auch gerne die Sachen „wo andere fies vor sind“, also die anderswo unbeliebt sind, wie z.B. sich um öffentliche Toiletten kümmern.“ In der Anmoderation hieß es so schön: Das Unternehmen, das Hamburgs Gesicht pflegt. Wir konnten erfahren, dass die Stadtreinigung viel mehr ist als Müllabfuhr, es internationale Kooperationen gibt und sie mit Freuden den Job des Pionierunternehmens, also des ersten städtischen Unternehmens, das eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt, übernommen haben.

 

Andree_10J_GWÖ-HH__Foto-SabineSiehl_q.jpg

Prof. Dr. Helga Andree (Dekanin an der Fakultät Life Science der HAW): Die Kooperation zwischen Studierenden und Unternehmer*innen habe alle am GWÖ-Kooperationsprojekt Beteiligten begeistert und beflügelt. Studierende hätten heute weniger als früher die eigene Karriere und hohes Einkommen als persönliche Ziele, sondern wollten vielmehr eine sinnvolle Tätigkeit ausüben. Sichtbar wurde die Leidenschaft für`s Thema unter anderem in dem ungewöhnlichen Umstand, dass die Student*innen bei ihren Abschlussarbeiten vielfach versuchten, die geforderte Seitenzahl herauf zu handeln (statt wie üblich herunter). Prof. Helga Andree konnte sich auch gut vorstellen, dass es in 10 Jahren einen Fachbereich „GWÖ und andere alternative Wirtschaftsmodelle“ an ihrer Hochschule geben könnte, die dann Veranstaltungsort für unsere nächste Geburtstagsfeier sein könnte. – Sehr gerne!

Es fällt schwer, alle Beteiligten in der Kürze, die dieses Format zulässt, hinreichend zu würdigen. Hier noch ein paar Schlaglichter: Esin Rager vom FC St. Pauli berichtete davon, wie die GWÖ-Bilanzierung das langjährige soziale Engagement des Mitglieder-geführten Vereins sinnvoll ergänze und Stefan Voelkel warb dafür, die Schienenverbindung zwischen Hamburg und dem Wendland nicht nur für Castoren sondern auch für Warentransporte wieder nutzbar zu machen, um klimafreundlicher seine Waren transportieren zu können. Christine Prießner, Visionärin im Fairen Handel und Koordinatorin der Projektstelle für die Fair Trade Stadt Hamburg, war ebenfalls mit von der Partie und die Markthalle Hamburg war eine großartige Gastgeberin für unser Event und sorgte auch für sehr schmackhaftes, veganes Essen, was sehr gelobt wurde. Gerade in der Pandemie-Zeit, wo keine Veranstaltungen möglich waren, bewies die Markthalle viel Flexibilität und großes Herz mit der Umfunktionierung der Räumlichkeiten zur Aufnahme Obdachloser, was laut Mike Keller auch ganz neue Perspektiven gebracht hätte.

Kurzimpulse_10J-Feier.jpgKurzimpulse (v.l.n.r.): Esin Rager (FC St. Pauli), Stefan Voelkel (Voelkel), Christine Prießner (Fairtrade Stadt Hamburg), Mike Keller (Markthalle Hamburg)

 


Kulturelles kam vom Theater Iks und dem Musiker/Psychotherapeuten/Unternehmensberater Da. Vinschi. Komplettiert wurde das Programm von unseren „Urgesteinen“  Sabine Siehl, Prof. Dr. Bernd Fittkau und Gerd Lauermann, einem kurzen Gedenken an unser langjähriges, letztes Jahr verstorbenes Mitglied Helmut Janßen-Orth. Der gesamte Abend wurde wunderbar moderiert  von Dr. Anke Butscher und Reinhard Förtsch.

Wir freuen uns auf alle neuen Gesichter in unseren AGs (Politik, Bildung, Beratung/Unternehmen sowie Kommunikation), über die Neu-Mitglieder, großzügige Spenden, auf neue Kooperationen, weitere inspirierende Veranstaltungen und überhaupt die nächsten 10 Jahre munterer Zusammenarbeit auch über Hamburgs Grenzen hinaus!
 

Meike Pudlatz, GWÖ Hamburg
 

Weitere Fotos:

 

CF_Publikum_P8190168_Foto-SabineSiehl.jpg
ChristianFelber_10J_GWÖ-HH_Foto-SabineSiehl.jpg
theater_iks_10J_GWÖ-HH_Foto-SabineSiehl.png.jpg