Kassel

Wie alles begann

Stand Gerd&Günterschmal1000.jpgGerd Pöll u. Günter Bornmann, Koordinatoren der Regionalgruppe Kassel

Wie alles begann

Wie können wir als Gesellschaft drängende Fragen von sozialer Gerechtigkeit und Klimawandel beantworten? Müssen Maxime wie Gewinnmaximierung und drohende Arbeitslosigkeit weiterhin unser wirtschaftliches Handeln bestimmen und sich auf stetiges Wachstum ausrichten? Wie können wir uns als Einzelne wirksam für eine bessere Zukunft und ein gutes Leben für Alle einsetzen und uns mit anderen sinnvoll zusammentun? 

Diese und ähnliche Fragen haben zwei Nachbarn wohl schon lange Zeit beschäftigt, als sie sich an einem sonnigen Frühlingsnachmittag im Mai 2018 zu einem Schwätzchen auf der Straße treffen. Einer der beiden - Gerd Pöll - erzählt begeistert von Christian Felbers Buch „Gemeinwohl-Ökonomie“. Er ist von der weltweiten Bewegung und der Vision eines gerechten und nachhaltigen Wirtschaftens so angetan, dass er sich spontan das Ziel gesetzt hat, in Kassel eine Regionalgruppe zu gründen. Der andere - Günter Bornmann -, der Christian Felbers Vision bereits auf dem Benediktushof in Holzkirchen kennen gelernt hat, teilt diese Begeisterung und der Gründungsentschluss ist gefasst!
 
So entschließen sich die beiden zu ihrer ersten Präsentation - bei einer Kasseler Transition Town Gruppe im Juni 2018 stellen sie die Vision der Gemeinwohl-Ökonomie vor. Durch die dort geknüpften Kontakte bekommen sie eine Möglichkeit, die Gemeinwohl-Ökonomie beim „Tag des guten Lebens für alle“ an einem improvisierten Infostand in der Kasseler Innenstadt den Kasseler Bürger*innen vorzustellen. Tag des guten Lebens für alle

Die Begeisterung und Entschlossenheit von Gerd und Günter ist so ansteckend, dass sie an diesem Tag die notwendige Anzahl an Mitgliedern gewinnen können, um eine Kasseler Regionalgruppe zu starten. Außerdem werden erste hilfreiche Kontakte zu Kasseler Initiativen geknüpft. Bereits am 25. Juli 2018 findet das Gründungstreffen der Regionalgruppe Kassel mit acht Teilnehmenden in den Räumen des Vereins Bücherei Kirchditmold statt. Dieser Ort wird bis Anfang 2020 die Heimat unserer wachsenden Regionalgruppe für regelmäßige Treffen sein. 

Die Regionalgruppe in Kassel, die hier ihren Anfang nimmt, wird Antworten auf brennende Fragen finden. Sie wird Möglichkeiten entdecken, wie wir unser Leben und Wirtschaften in der Region gemeinsam mit vielen anderen Kassler*innen auf Gemeinwohl-Werten aufbauen und eine nachhaltige Zukunft gestalten können.