International Website News   Blog   Termine Newsletter Presse   Regionalgruppen und Vereine

Auszeichnung für GWÖ-Seminar der Uni Kassel

Kassel, Berlin, 21.08.2020
     
UniKassel.jpg

Das Lehrprojekt zur Gemeinwohl-Ökonomie in der Agrar- und Ernährungswirtschaft wurde ausgewählt, an dem Fachprogramm 2020 "LEHREn – Das Bündnis für Hochschullehre“ teilzunehmen.

Prof. Dr. Christian Herzig, Johanna Stöhr und die Koordinatorin der Service Learning-Stelle der Universität Kassel, Dr. Imke-Marie Badur, wurden als Team von der Toepfer-Stiftung mit ihrem Lehrprojekt zur Gemeinwohl-Ökonomie in der Agrar- und Ernährungswirtschaft ausgewählt, an dem Fachprogramm 2020 "LEHREn – Das Bündnis für Hochschullehre“ teilzunehmen.

In dem Seminar Service Learning zu Gemeinwohl-Ökonomie erstellen die Studierenden gemeinsam mit Unternehmen und anderen Organisationen aus der Region Kassel Gemeinwohl-Berichte und -Bilanzen.

Dabei werden sie von einem zertifizierten Gemeinwohl-Berater und einem Lehrteam des Fachgebiets begleitet und unterstützt. Sie führen in Kleingruppen und begleitet vom Gemeinwohl-Berater mehrere Unternehmensbesuche durch, nachdem sie in Lehrveranstaltungen in die jeweiligen Themenfelder theoretisch eingeführt und auf die Gespräche mit den organisationalen Entscheidungsträgern vorbereitet wurden (Datenerhebung). Am Ende werden die Ergebnisse in einer Abschlusspräsentation präsentiert und in Form eines Berichtsentwurfs an die Organisationen übergeben.

Das Projektseminar hat zum einen den Charakter eines Service Learning Moduls (Studierende leisten einen „Dienst an der Gesellschaft“, mit Gemeinwohl-Orientierung), zum anderen fungieren alle darin Beteiligten als Multiplikator*innen des Gemeinwohl-Gedankens und für Nachhaltigkeitsthemen. Die didaktische Aufbereitung, Lehrbegleitung und verstärkte Einbindung von Reflektion soll die Kompetenzentwicklung im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung unterstützen und verstärken.

Der diesjährige Themenschwerpunkt des u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und der Volkswagenstiftung mit finanzierten Exzellenz-Netzwerks für Hochschullehre lautet Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Transformation lehren und lernen.

Für das Weiterbildungs- und Erfahrungsaustauschprogramm wurden insgesamt 18 Lehrende von sieben deutschen Hochschulen ausgewählt.

Gemeinschaftliche Förderung

Die Alfred Toepfer Stiftung, die Joachim Herz Stiftung, die NORDMETALL-Stiftung, der Stifterverband und die VolkswagenStiftung haben bereits für den Zeitraum 2012 bis 2016 LEHREn – Das Bündnis für Hochschullehre aufgebaut, um Akteur*innen der Lehrentwicklung weiterzubilden, in den Austausch zu bringen und Transfer zu begleiten. Es wurden Austauschformate erprobt und mit wissenschaftlicher Begleitforschung weiterentwickelt. Für den Zeitraum 2017 bis 2020 erhält Lehren eine substanzielle Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie den Kooperationspartner*innen und ist damit gemeinschaftlich gefördert aus privater und aus öffentlicher Hand.

Weitere Links zu Webseiten