Nienburg

Wochenmakt_21.jpgDer beliebte Nienburger Wochenmarkt im Herzen der Altstadt; Foto Stadt Nienburg

Willkommen bei der Gemeinwohl-Ökonomie Nienburg|Weser!

Seit Anfang 2019 gibt es auch in der Spargelstadt Nienburg an der Mittelweser eine Regionalgruppe der Bewegung. 16 Menschen, die mehr Ethik und Verantwortung in die Wirtschaft bringen wollen, haben sich als Zweigverein der Gemeinwohl-Ökonomie Deutschland organisiert. Heute zählt die Regionalgruppe bereits rund 35 Mitglieder.

Entwicklung vor Ort

Die Aktivitäten reichen allerdings schon bis 2017 zurück. Inspiriert durch ein Angebot der Ev. Heimvolkshochschule Loccum, die in Kooperation mit der Universität Hannover seit Jahren Seminare zum Themenbereich „Ethische Wirtschaft/Postwachstumsökonomie“ im Programm führt, begannen Seminarbesucher*innen, Kontakte zu mittelständischen Unternehmen in Stadt und Landkreis zu knüpfen, um ihnen im Gespräch erste Informationen zur Gemeinwohl-Ökonomie zu vermitteln. Darauf erhielten die interessierten Unternehmen eine Einladung von der Wirtschaftsförderung der Stadt Nienburg zu einer weiterführenden Informationsveranstaltung ins Rathaus. Seit 2018 wird dieser Info-Abend gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung beim Landkreis (WIN gGmbH) angeboten. Inzwischen gibt es 2 Unternehmen, die „Apotheke am Goetheplatz“ in Nienburg und die Kaffeerösterei Catucho in Bücken, die nach Gemeinwohl-Kriterien bilanzieren. Weitere Firmen zeigen Interesse an einer Zertifizierung und machen sich auf den Weg dorthin.

Nienburg Infos

Zwischen den Städten Bremen und Hannover liegt das Mittelzentrum Nienburg mit 32.000 Einwohnern sowie ca. 90.000 im Landkreis. Die Wirtschaft besteht überwiegend aus Klein- und Mittleren Unternehmen aller Branchen. Die größten Arbeitgeber gibt es in den Bereichen Glas- und Chemieindustrie. Durch den Anschluss an den Weser-Radwanderweg spielt Rad-Tourismus zunehmend eine Rolle, die bepackten Radler*innen gehören inzwischen zum Stadtbild. Die Weser und ihr Urstromtal mit der Seen- und Marschlandschaft sowie die größeren Geest-Waldgebiete Die Krähe und Grinder Wald prägen die natürliche Umgebung, während die Flächen des Landkreises ansonsten größtenteils landwirtschaftlich genutzt werden.

Mitmachen

Du möchtest dich erstmal informieren und die Gemeinwohl-Aktiven im Landkreis Nienburg kennenlernen? Dann komm zur monatlichen, offenen GWÖ-Runde, wann und wo, siehe Termine!

Seit Oktober 2020 gibt es auf vielfachen Wunsch hin den GWÖ-Unternehmer*innen-Stammtisch, bei dem erfahrene GWÖ-ler aus der Praxis berichten und speziell Unternehmer*innen, Selbstständigen und kommunale Verwaltungen Detailfragen zum Vorgehen bei der Zertifizierung bis zur GWÖ-Bilanz beantworten. Genaueres unter Termine!

Du möchtest dich als Privatperson aktiv für eine ethische Wirtschaft einsetzen? Du möchtest dein Unternehmen, deine Kommune oder Einrichtung an ethischen Grundsätzen ausrichten und eine Gemeinwohl-Bilanz erstellen? Dann schreibe eine E-Mail, rufe uns an oder werde direkt Mitglied!

Jeweils im Spätsommer führen wir gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung von Stadt und Landkreis Nienburg und Referenten*innen der GWÖ-Deutschland im Rathaus eine Einführungsveranstaltung für Gemeinwohl-interessierte Unternehmen und Institutionen durch, siehe Termine.

Du möchtest die Werte der Gemeinwohl-Ökonomie mit deinem Namen unterstützen? Über den folgenden Button 'aktiv werden' kannst du Unterzeichnen und/oder gelangst zum Mitgliedsantrag:

Aktiv werden

Wir sind alle ehrenamtlich tätig und freuen uns über eine Spende an die u. a. Bankverbindung.

Kontakt

E-Mail: nienburg@ecogood.org
Tel.: 05021-9216259 Vereinsvorstand Nienburg
Bankkonto: Gemeinwohl-Ökonomie Nienburg, GLS-Bank, IBAN: DE84 4306 0967 1016 0163 00

​​​​​​

Neues aus der Regionalgruppe Nienburg an der Weser